Träume nicht dein Ziel

Wünsche ans Universum zu schicken liegt gerade im Trend. Ohne positives Mindset können Träume nicht wahr werden? Stimmt so nicht, meint die deutsche Psychologin Gabriele Oettingen.

Sie untersucht seit über 20 Jahren, wie sich positive Gedanken auf unsere Wünsche und Ziele auswirken: „„Unsere Studien zeigen, dass Menschen, die nur positiv über ihre Zukunft fantasierten, ihr erträumtes Ziel seltener erreichten“, sagt die Psychologieprofessorin.

Im Interview erklärte Oettingen mir, warum positives Denken für die Erreichung der Ziele sogar destruktiv sein kann – und welche Strategie dagegen hilft.

Erschienen in der KURIER-Wochenendausgabe und hier auf kurier.at nachzulesen.

(Foto: Stefan Pelea)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s